Über Diskriminierung und Minderheiten zu schreiben und/oder zu sprechen ist keine leichte Aufgabe, wenn man keiner Minderheit angehört. Zumindest sollte es so sein. Habe ich das Recht, als aus der Mittelklasse stammende weiße Frau für Menschen zu sprechen, deren Gesellschaft oder Gemeinschaft ich nicht angehöre? Bin ich nicht selbst vielleicht Teil des Problems? Wie kann ich aber Teil der Lösung werden? Im englischsprachigen Raum werden Menschen, die selbst keiner Minderheit angehören, eine oder mehrere Gruppierung(en) aber unterstützen, als „Allies“, also „Verbündete“ bezeichnet. Das bedeutet, dass sie für die Werte und Ziele dieser Gruppe ein- und deren Mitglieder*innen bestmöglichst zur Seite stehen. Und genau das sollte unser aller Ziel sein.

Unsere (westliche) Gesellschaft beruht leider noch immer auf politischen und kulturellen Systemen, die privilegierte Mehrheiten bevorzugen. Wie bereits erwähnt, sehe ich mich selbst nicht in der Lage für Menschen zu sprechen, die Diskriminierung und Herabwürdigung regelmäßig am eigenen Leib erfahren. Ich bin nur qualifiziert über meine eigenen Erlebnisse zu sprechen; ich kann von Alltagssexismus sprechen, der mir täglich begegnet. Ich kann erzählen, wie und warum ich mich als Frau diskriminiert fühle. Ich habe aber kein Recht mich beispielsweise über den Umgang mit Rassismus oder Ableismus zu äußern.

Wie aber kann ich trotzdem für die Rechte diskriminierter Menschen einstehen und ihre Werte kommunizieren und repräsentieren ohne für sie zu sprechen? Ich denke, der wichtigste Punkt ist hier Kommunikation. Es geht darum mit Menschen zu sprechen, statt für sie; darum andere Menschen besser zu verstehen, und von und über sie zu lernen. Unser Ziel sollte es also sein, ein Ally zu werden für Gruppen und Minderheiten, die tagtäglich mit Vorurteilen, Unrecht und Herabsetzung konfrontiert werden, zu lernen, uns zu bilden. Und in ständigem Austausch zu bleiben um Diskriminierung gemeinsam entgegentreten zu können.

TEXT Nele Grosch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s